Ganztagesgruppe  

                          

                    Nicolas Benke (FSJ-ler), Jenny Großkinsky (Erzieherin), Marc Hüttner (Erzieher)

Betreuungsalter: 3 - 6 Jahre

Betreuungszeit: 7.30 - 16.30 Uhr

 

Auch nachmittags ist Ihr Kind bei uns in guten Händen. Nach dem gemeinsamen Essen beginnt die individuelle Ruhephase, um sich von dem  erlebnisreichen  Vormittag zu erholen.
Die einen nutzen die Zeit für einen Mittagsschlaf, die anderen für eine ruhige Beschäftigung.
Anschließend haben alle die Möglichkeit, am freien Spiel im Außengelände und an bewegungsintensiven Angeboten und kreativen Projekten teilzunehmen.



 

Eltern-Kind-Nachmittag in der Ganztagesgruppe
 
 
Am 17.05.2018 fand der Eltern-Kind-Nachmittag der Ganztagesgruppe des kath. Kindergartens St. Michael statt.
 
Gegen 14.30Uhr kamen zahlreiche Mamas, Papas, Omas und Geschwister in den Kindergarten. Die Kinder der Nachmittagsgruppe waren schon ganz aufgeregt.
Nach einer kurzen Begrüßung stellten wir uns so auf, wie wir mit den Kindern spazieren gehen.
Dann startete unser gemeinsamer Spaziergang zur Kühberghütte. Ab dem Feldweg durften alle Kinder, die Lust dazu hatten, rennen. Wir machten immer wieder Orte aus, wo wir anhielten und auf alle warteten.
 
An der Kühberghütte angekommen, wurden ein paar Spiele mit dem Schwungtuch gemacht und das Bewegungslied „das Land des Lachens“.
Jeder der Lust hatte, konnte mitmachen oder auch nur zu schauen.
 
Zum Abschluss, dieses gelungenen Nachmittags gab es noch zur Stärkung die mitgebrachten Kuchen und Muffins der Eltern.
Alle saßen gut gelaunt beisammen, aßen, tranken und unterhielten sich.
Für die Kinder gab es noch die Möglichkeit an einem Slalomwettlauf mit Bällen mitzumachen, Kegel umzuwerfen oder nur mit Bällen zu spielen.
 
Gegen 16.15Uhr verabschiedeten sich die ersten Familien.
 
Hiermit möchte ich mich bei allen Mamas und Papas bedanken, die am Ende noch geholfen hatten aufzuräumen.
 
Ebenso möchten sich die Kinder und Erzieherinnen des Kindergartens bei der Gemeinde Wiesenbach bedanken, die uns die Kühberghütte kostenlos zur Verfügung gestellt hatte.