Elternabend „Abenteuer Essen“
 
Im Rahmen unseres Jahresprojektes „Abenteuer Essen“ fand am 20.11.19 unser Ernährungselternabend statt. Dieses Projekt dreht sich rund um das Thema bewusste Ernährung. Schon im Vorfeld haben mehrere Erzieher unserer Einrichtung an entsprechenden Fortbildungen teilgenommen. Ein Bestandteil des Projektes ist auch ein gemeinsamer Elternabend zum Thema. Wir haben uns sehr gefreut, dass zahlreiche Eltern unserer Einladung gefolgt sind.
Nach einer sehr interessanten, aufschlussreichen Einführung von unserer Mentorin Frau Dr. Schulz, bei der es unter anderem um die Ernährungspyamide, um Essportionen und Tipps für verschiedene Esstypen bei den Kindern ging, wurden die Teilnehmer zu 2 Abenteuerreisen in jeweils 2 Probierzimmer eingeladen. Im ersten Probierzimmer ging es um Mich und Milchprodukte. Es sollten verschiedene Milchsorten erraten werden, Joghurt erkannt und aus Sahne Butter geschüttelt werden. Dabei kamen verblüffende Ergebnisse heraus wie zum Beispiel dass Naturjoghurt, welcher mit Lebensmittelfarben rosa gefärbt wurde, als ein Erdbeerjoghurt erkannt wurde. Des Weiteren kam heraus, dass Soja- oder Reismilch durchaus eine gute Alternative zur normalen Vollmilch sein kann. Die selbst hergestellte Butter konnten die fleißigen Schüttler dann mit selbstgebackenem Dinkelbrot genießen. Im zweiten Probierzimmer drehte sich alles „ rund um den Apfel.“ Bei dieser Abenteuerreise war eine Aufgabe vier Apfelsorten durchzuprobieren, zuzuordnen und verschiedenen Obstsorten durch Ertasten zu erkennen. Alle Teilnehmer des Elternabends durften dann getrocknete Apfelringe und Apfelknusperchen probieren – ein leckeres Rezept mit wenig Zucker. Am Schluss waren sich alle einig. Es war ein sehr interessanter, abwechslungsreicher Abend rund um das Thema Ernährung und jeder konnte einen ganzen Korb voller neuer Ideen, Tipps und Anregungen mit nach Hause nehmen.


                                     


Besuch auf dem Bauernhof
 
Im Rahmen des Projektthemas „Ernährung“ haben die Meisen- und Finkengruppe am 31. Oktober 2019 den landwirtschaftlichen Betrieb der Familien Lämmler und Weber in Bammental besucht.
Früh am Morgen ging es mit den Autos von Wiesenbach nach Bammental. Nachdem alle aus den Autos ausgestiegen waren, wurden wir von Christina Weber freundlich begrüßt. Gleich zu Beginn konnten die Kinder dem großen Traktor mit Futtermischer zuschauen, wie dieser das Futter für die Tiere ablud. Anschließend haben die Kinder die jüngsten Kälbchen auf dem Hof angeschaut und gestreichelt. Alle waren über die Größe des Kälbchens erstaunt, das gerade mal einen Tag alt war. Danach wurde den Kindern der Tränkeautomat ausführlich erklärt. Im Futtergang hatten die Kinder alle Hände voll zu tun. Die Kühe wurden gestreichelt und aus der Hand gefüttert. Bei der Melkanlage haben alle den Weg der Milch von der Kuh bis zum Milchtank gezeigt bekommen.
Ein weiterer Höhepunkt war die große Maschinenhalle. Hier haben die Kinder unterschiedliche Maschinen gesehen, die ein Landwirt für den Ackerbau benötigt.
Anschließend sind alle Kinder mit vielen neuen Eindrücken zurück zum Kindergarten gefahren.
Vielen Dank an alle Fahrer, sowie den Familien Lämmler und Weber, die den Bauernhofbesuch ermöglichten.




Betriebsausflug am 04. Oktober 2019

Am Freitag, 04.Oktober 2019 fand unser diesjähriger Betriebsausflug statt. Mit Bus und Bahn sind wir nach Heidelberg gefahren, um uns zunächst der "Operation Mindfall" zu stellen. Unsere Aufgabe hierbei war es, Heidelberg vor einem gefährlichen Virus zu retten.In vier Agententeams ging es mit einem Koffer ausgerüstet quer durch Heidelberg, um die Misson zu erfüllen. Trotz regnerischem Wetter hatten alle sehr viel Spaß bei der Lösung des Falls. Im Anschluss haben wir uns bei einem gemeinsamen Mittagessen gestärkt und aufgewärmt. Eine Stadtrundfahrt durch Heidelberg mit dem Sightseeingbus rundete unseren Betriebsausflug ab.



 


Apfelernte im Katholischen Kindergarten St. Michael:
 
Im September beschäftigten sich die Kinder im kath. Kindergarten mit der Erntedankzeit. Was ist Erntedank, wann und warum wird es gefeiert? Das erfuhren die Kinder in dieser Zeit.
In diesem Jahr stand dabei der Apfel im Vordergrund. Die Kinder erfuhren, wie ein Apfel aussieht und schmeckt, wie er wächst und wie man ihn verarbeiten kann. Sie gestalteten Äpfel, sangen passende Lieder und spielten Fingerspiele zum Thema.
Am 25. und 26. September gingen jeweils zwei der vier Kindergartengruppen Äpfel ernten. Dies war möglich, da die Familie Nauß freundlicherweise ihre Apfelbäume zur Verfügung gestellt hatte. Hierfür möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei der Familie Nauß bedanken.
Ausgestattet mit wetterfester Kleidung, großen Körben und Säcken wanderten die Kinder trotz regnerischem Wetter zur Apfelwiese. Fleißig wurden dort gemeinsam viele Äpfel geerntet. Dabei achteten die Kinder genau darauf, keine faulen Äpfel in die Körbe zu legen. Mit vollen Säcken ging es dann zum Kindergarten zurück.
Am Freitag, 27. September fand dann am Rathausplatz ein Keltertag statt. An diesem Tag brachten die Kinder ihre gesammelten Äpfel zum Rathausplatz und beobachteten gespannt, wie sie auf das Förderband gelegt, gewaschen, geschnitten und schließlich zu Apfelsaft gepresst wurden. Anschließend wurde der Saft erhitzt und abgefüllt. Viele waren ganz aufgeregt und freuten sich schon darauf, den Saft probieren zu können. Mit 90 Litern Apfelsaft ging es in den Kindergarten zurück. An den Erntedankfeiern wurde der Saft dann erstmals getrunken. Wir freuen uns, dass wir auch für weitere Feste genügend Apfelsaft haben.








25. jähriges Dienstjubiläum von Sabine Albers
 
Am 23.09.2019 wurde im katholischen Kindergarten Wiesenbach das 25. Dienstjubiläum von Sabine Albers gefeiert.
Zu diesem Anlass trafen sich die Erzieher und Erzieherinnen nach der Teamsitzung im Bistro des Kindergartens. Die Kindergartenbeauftragte, Sabine Mayer und die Gemeindereferentin, Tatjana Abele vervollständigten die Runde.
Mit einer gemeinsamen Rede dankten Sabine Mayer und die Kindergartenleitung, Martina Brüsemeister Sabine Albers für die geleistete Arbeit und blickten auf die vergangenen 25 Jahre zurück und Tatjana Abele sprach einen Segensgruß aus.
Feierlich wurden Sabine Albers eine Urkunde und ein Blumenstrauß von Seiten des Trägers zu diesem Jubiläum überreicht. Das Kindergartenteam überraschte Sabine Albers ebenfalls mit einem Geschenk.
Anschließend ließ man den Abend mit einem gemeinsamen Essen, welches Sabine Albers vorbereitet hatte und gemütlichem Beisammensein ausklingen.
 


Kerwezeit in Wiesenbach
 
Am Montag, den 2.9.2019 besuchten die Kinder, die an diesem Tag in der Ganztagesgruppe waren, die Wiesenbacher Kerwe.
 
12 Kinder freuten sich ab dem Mittagessen schon darauf.
Nach einer kurzen Ausruhzeit liefen wir gegen 14.00Uhr zum Rathaus.
Dort angekommen, durften alle Kinder eine Runde kostenlos Karussell fahren, wobei sie sehr viel Spaß hatten. Um danach die Wartezeit zu verkürzen, bekam jedes Kind eine Kugel Eis. Dies hat allen sehr gut geschmeckt.
Gegen 14.45Uhr stellten wir uns vor den Donnerysaal im Bürgerhaus.
Um 14.50Uhr konnten wir in den Saal gehen und uns in die erste Reihe setzen.
In diesem Jahr konnten sich die Kinder das Puppentheater „Der Wolf und die kleinen Geisslein“ vom Kindertheater Sturmvogel anschauen. Die Kinder waren interessiert und konzentriert dabei. Ebenso wurden Sie auch animiert mitzumachen.
Danach machten wir noch ein Gruppenfoto mit dem Bühnenbild im Hintergrund.
 
Die Vorstellung hat den Kindern gut gefallen.
Als das Programm fertig war, bekam jedes Kind noch eine Capri Sun und ein Stück Marmorkuchen.
 
Nachdem wir wieder im Kindergarten angekommen waren, ließen sich die Kinder die Capri Sun und den Kuchen schmecken.
 
Die Kinder der Ganztagesgruppe möchten sich für diesen schönen Nachmittag bei dem Freundeskreis des Heimatmuseums bedanken.
 
                                                         


 
Leinen Los und Steuerbord voraus – Piratenwoche im Kindergarten
 
Vom 23. - 26. April begann die diesjährige Ferienbetreuung im kath. Kindergarten St. Michael. Schon am ersten Tag haben die Kinder Verkleidungen und Utensilien wie z.B. Säbel, Schwerter, Augenklappen, Flaggen und Piratenhüte mitgebracht. So konnten wir im Morgenkreis direkt mit dem Thema einsteigen, wichtige Sachinformationen vermitteln, sowie Kreisspiele rund um die Piraten spielen. Der erste Tag endete mit einer langen Freispielzeit im Außengelände, da das Wetter sich von seiner besten Seite zeigte.
Am zweiten Tag konnten sich die Kinder zwischen einem Pirat oder Papagei entscheiden und diesen gestalten. Während der Freispielzeit hatten die Kinder außerdem unterschiedliche Piraten Mandala zu Verfügung, die sie anmalen konnten. Später wurde im Außengelände eine Schatzkarte gefunden.
Am folgenden Tag traten wir die Suche mit der geheimnisvollen Schatzkarte an und machten uns schon früh auf den Weg. Unterwegs galt es verschiedene Aufgaben zu erledigen, bis wir schließlich den gut versteckten Schatz ausfindig gemacht haben. Zurück im Kindergarten wurde der Schatz unter allen Piraten aufgeteilt und zur Stärkung ein Kuchen gebacken, den wir am letzten Tag gemeinsam zum Piratenschiff verziert haben. Bei unserer Piratenparty haben wir ihn uns schmecken lassen. Aufgrund des schlechten Wetters haben wir einen lehrreichen Kurzfilm über Piraten angeschaut.
Wir hatten das Gefühl, dass die Kinder Spaß hatten und hoffen, dass sie lange von ihren Erfahrungen zehren können.